Hund immer angeleint~ Fluch oder Segen

Vor wenigen Tagen waren wir mit den Hunden im Schwetzinger Schlosspark . Da ist es wirklich wunderschön, trotz kompletter Leinenplicht.dsc_1130

Was mir dabei durch den Kopf ging, war was wäre wenn ich Suki und Jussi dauerhaft an der Leine hätte. Ist das überhaupt artgerecht. Es gibt schließlich genügend Hunde, die ständig und dauerhaft an der Leine gehen (müssen). Nun ich kann nur für uns reden und für die Hunde, die ich kenne. Und da kann ich sagen , dauerhaft würde das nicht gut gehen. Es würde auch nicht daran liegen, dass ich sie nicht auch mit Leine auslasten können. Schließlich sollten sie sich nicht zu weit von mir entfernen. Aber ich merke ebenso, dass sich nach wenigen Wochen ihren freien Auslauf brauchen, Gas geben, durch die Gegend flitzen, einander jagen. Einfach Hund sein. Für sie auch eine Art Stressabbau. image
Es gibt sicher Hunde  bei denen es nicht anders geht, die man auch an der Leine auslasten kann, weil es nicht möglich ist sie frei laufen zu lassen. Aber ebenso habe ich das Gefühl, dass viele Hunde einfach aus Bequemlichkeit an der Leine gelassen werden, weil es könnte ja sein, dass sie doch mal zu anderen laufen könnten etc. Oftmals zeigt sich bei mir immer wieder das gleiche Bild.
Leute bekommen ihren Welpen und tranieren hochmotiviert mit dem Welpen, er darf ohne Leine mitlaufen und alles klappt schön und gut. Dann kommt der Hund in die Pubertät und er wird an die Leine gepackt. Und da bleibt er dann, erstmal nur solange die Pubertät andauert und dann ist es schon zur Gewohnheit geworden. Es ist doch viel praktischer, wenn er immer an der Leine ist, dann kann er wenigstens nichts anstellen. Oder noch schlimmer ihm könnte etwas passieren.img_0077

Es ist nicht so, dass ich das nicht verstehen könnte, es ist viel einfacher einen Hund einfach an einer Leine zu haben, als ihm beizubringen, dass er sich an mir orientieren muss und ich so nicht ständig gucken muss, was er so anstellt und das ohne Leine. Aber ist es nicht vielleicht auch bedenklich , wenn mein Hund nur bei mir bleibt, wenn ich ihn mit der Leine an mich fessele ?
Möchte wir nicht, dass unsere Hunde sich freiwillig an uns orientieren ? Ich lasse hier mal Angsthunde , Hunde mit starkem Jagdtrieb, Problemhunde  und Junghunde außen vor. Dass ist schließlich eine ganz andere Geschichte und da kann gut verstehen, dass sie an der Leine sind . Ich kann das aber auch nicht beurteilen , weil meine Hunde nicht so sind.img_0074

Vielleicht habe ich auch gut reden, weil ich 2 Hütehunde haben, die sich sowieso gerne am Menschen orientieren. Aber sollte es nicht das Ziel jeder Mensch-Hund Beziehung sein, dass gegenseitiges Vertrauen herrscht ? So dass sich mein Hund an mir orientiert und ich sein vertrauenswürdige Leitung bin. So dass ich nicht alle 2min panisch gucke, ob er noch da ist, sondern ich weiß : Ich weiß wo es lang geht und mein Hund hat die Aufgabe dafür Sorge zu tragen, dass er mich nicht aus den Aufgen verliert?
Oftmals ist es ja doch eher andersherum, der Hund geht seinen Weg und der Mensch guckt alle 2sek, dass er auch noch da ist. Sollte das nicht eher die Aufgabe des Hundes sein ?dsc_1200

Wenn ich ehrlich bin ich weiß es nicht. Mit Suki wurde es problemlos als ich diesen Zustand erreicht hatte, als sie lernte, dass ich Entscheidungen treffe und sie nach ihnen handeln soll. Das hat jetzt übrigens nichts mit Alpha Getue zu tun. Suki lernte, dass sie meinen Entscheidung vertrauen kann und sie gibt immer ihr bestes sie auszuführen, so dass ich gar nicht nach ihr gucken muss. Mit Jussi bin ich noch nicht soweit, aber ich denke der Tag wird kommen an dem wir völlig entspannt nebeneinander herlaufen und wissen, dass wir beide die richtigen Entscheidungen befolgen.
LG Lily

5 Kommentare zu „Hund immer angeleint~ Fluch oder Segen

  1. Ich gebe dir Recht, den Hund dauerhaft an der Leine zu führen ist auch aus meiner Sicht nicht in Ordnung. Zudem finde ich es irgentwie traurig, wenn die Menschen ihre Hunde nur durch eine Leine bei sich halten können. Den Hund ohne Leine bei sich zu haben, sollte doch eigentlich für Hund und Halter schöner sein!

    MfG Anna&Capo

    Gefällt 1 Person

  2. Ich finde es sehr schwierig solche Themen pauschal anzugehen. Es gibt so viele Gründe, warum ein Hund an der Leine läuft. Hier in der Nachbarschaft ist es Wolfshund, der Socke zum Weglaufen animiert, in der Dunkelheit ist es ihre Unsicherheit, geht es ihr schlecht, fühlt sie sich an der Leine wohler.

    Sobald es geht, biete ich Socke den Spaziergang ohne Leine an, der aber in 40 % der Fälle von Socke abgelehnt wird. Ich denke denoch, dass Socke artgerecht gehalten wird und ich sie nicht aus Bequemlichkeit an den Leine laufen lasse. Gleichsam hoffe ich, dass Socke auf angeleinten Gassigängen ihre Bedürfnisse befriedigen darf und ausgelastet wird. Ich würde mir den Gang ohne Leine viel öfter wünschen, doch auf mich kommt es ja nicht an….

    Viele nachdenkliche Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt 1 Person

    1. Da gebe ich dir durchaus recht. Ihr seid da glaube ich auch ein Sonderfall. Das möchte ich wie gesagt auch gar nicht ausschließen, dass es hunde gibt die sich so wohler fühlen! Jedoch gibt es auch eben diese Gruppen , die den Hund aus Bequemlichkeit an der Leine lassen und ob das bei einem jungen Hund artgerecht ist, wage ich zu bezweifeln.

      LG Lily

      Gefällt mir

  3. Wir haben es da hier auf dem Land wahrscheinlich sehr einfach, es gibt viele Plätze im Feld und der freien Natur, wo ich ohne Leine flitzen darf, ich kenne diese Ecken genau und werfe mich schon von selbst auf den Boden, damit das Frauchen die Leine los machen kann. Da ich aber besonders bei vorbeifahrenden Autos sehr oft Angst habe, geh ich in vielen Situationen sogar gern an der Leine, die gibt mir dann Sicherheit. Eine Hundeschule hab ich nicht besucht und das Frauchen sagt immer, ich hab meinen ganz eigenen Kopf und ja, ich könnte auf Rufen manchmal noch etwas schneller zurück zum Frauchen laufen. Da üben wir noch.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich denke auch, das kommt a) immer auf den Hund an, aber viel mehr noch b) auf den Menschen, was er sich zutraut, wieviel Stress er sich zutraut und was er eben bequem mit der Leine wegschließt. Ich mache mir auch oft darüber Gedanken. Übrigens: Du hast sehr schöne Bilder gemacht!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s